2021 - 1 Jahr, 3 Buchstaben: NFT
2021 – Ein Jahr und drei Buchstaben: NFT – Teil 1/2

Ein Jahr und drei Buchstaben: NFT

Von JPEGs über Sport-Highlights bis hin zu abgedrehten Krypto-Wesen und Clones in Metaversen – NFTs beherrschten das Jahr 2021 und die Schlagzeilen mehr als alles andere in der Kryptowelt. Wenn man sich mit Krypto und Blockchain befasst gab es an den Non fungible Token kein Vorbei.
2021, ein Jahr, drei Buchstaben: NFT.

Und wer hätte das gedacht?

Also, um ganz ehrlich zu ich nicht. Vor einem Jahr war ich noch bei einem Startup in München angestellt und so weit eigentlich ganz happy. (Nachzulesen hier). Ich wollte wieder etwas Eigenes gründen und euch auf Bjornout mit auf meine Reise nehmen… Aber was dann passierte, damit hatte ich so nicht gerechnet. 😅

Die Welt der Blockchains hatte mich schon länger fasziniert.
Ich würde sagen, ich hatte ein solides Grundverständnis und war ein bisschen investiert.
2021 dann hat das Konzept und ihre Token mich endgültig in ihren Bann gezogen. Erst wollte ich mich mit einer simplen Idee versuchen: fälschungssichere Zeugnisse auf Basis einer Blockchain – machen inzwischen schon andere… Und dann war ich plötzlich bei dem Startup raus und diese „NFTs“ kam auf mich, auf uns zugestürmt.

NFTs haben gerufen und ich bin zu 100% reingeaped. 😎

Durch NFTs hatten die Konzepte und Ideen hinter Blockchains (Bitcoin bei dieser Aussage bitte ausschließen) einen einfachen und direkten Mehrwert und auch noch so naheliegend…

Digitalen Besitz in unserer digitalen Welt verifizieren und beweisen. Wie geil!

Die Möglichkeiten sind grenzenlos. Es ist einfach sooo spannend und ich bin so happy dabei zu sein und lernen zu dürfen. 2021 war aus meiner Sicht daher definitiv das Jahr der NFTs und darum geht es hier auch. Ich versuche das Jahr noch einmal zusammenzufassen:

Was ist 2021 alles so passiert?

Im Jahr 2021 konnte Bitcoin seinen bisherigen Höchstpreis mehr als verdoppeln, das Ethereum-Ökosystem erlebte einen Aufschwung (nicht zuletzt durch NFTs), institutionelle Anleger stiegen in Kryptowährungen ein und Shitcoins wie Dogecoin und Shiba Inu wurden irgendwie zu einem Mainstream. El Salvador führt Bitcoin als erstes Land der Welt als offizielles Zahlungsmittel ein und China verbietet Kryptos wieder… und wieder und wieder 🙄

Aber die eine Sache, an der niemand vorbeikam, waren erstaunlicherweise Bildchen, Memes und JPEGs von gemalten Affen. 😅

Letztes Jahr um diese Zeit waren NFTs eine kleine Nische für Nerds.
Nur ein Jahr später, 2022, sind sie schon fast ein Phänomen. In weniger als 12 Monaten ist der Begriff nicht nur in die breite Kultur eingedrungen und hat den Besitz von digitalen Vermögenswerten zu einem bekannteren Konzept gemacht, sondern die Branche ist auf ein monatliches Handelsvolumen von mehreren Milliarden Dollar angewachsen.

#WAGMI

23.000.000.000 $, also 23 Milliarden Dollar

Das ist laut Daten von DappRadar der Gesamtwert aller NFT-Verkäufe, die 2021 stattgefunden haben. Im Vergleich dazu waren die gesamten NFT-Verkäufe im Jahr 2020 weniger als 100 Millionen Dollar wert.

🚀  🤯

We are still early!

Denn, Mainstream sind NFTs noch lange nicht.
Viele Menschen haben starke Gefühle gegenüber Krypto und NFTs – und das in beide Richtungen. Selbst in meinem Freundeskreis kenne ich sowohl Interesse am Thema, aber genauso prinzipielle Ablehnung, bis hin zu FOMO (so wie bei mir).

NFTs werden sowohl geliebt als auch gehasst. Je nachdem wen man fragt, sind sie entweder die Zukunft des Eigentums oder eine einzige riesengroße Blase und gefährlich. Alleine das ist schon spannend, finde ich, und da ich bestimmt mit jeder Erklärung wieder jemand davon überzeugen kann…  hier nochmal kurz eine 😈

Was ist eigentlich ein NFT, ein nicht-fungibler Token?

Entgegen der weitverbreiteten Meinung ist ein NFT kein JPEG.
Es ist kein Profilbild eines gelangweilten Affen und auch kein Gesicht in miserabler Pixelauflösung. NFTs sind keine in ein digitales Sammlerstück verwandeltes Sport-Highlights oder Cartoon-Monster, mit den wir in Videospielen kämpfen können. Ein NFT KANN all diese Dinge darstellen, aber es kann viel mehr. Viel, viel mehr.

Ein NFT, ein „nicht austauschbarer Token“, ist im Wesentlichen ein Token auf einer Blockchain, der beweist, dass jemand der alleinige Besitzer dieses einzigartigen digitalen Gegenstands ist – was auch immer es sein mag.

Betrachte ein NFT viel mehr wie einen Computer, in den du etwas programmieren kannst und er es anschließend automatisch ausführt. Den Code, der diesem zugrunde liegt, nennt man Smart Contract.

Dieser kommt mit ein paar Standards, die es uns ermöglichen ein NFT zu besitzen, zu ver-kaufen oder zu übertragen, dauerhafte Lizenzgebühren für Künstler festzulegen, Vermögenswerte in Spielen und Metaverse-Welten zu beweisen und viiiiiiiiiiiel mehr.

Wow! Hoffentlich wieder eine Person überzeugt 😇

#YouAreWelcome

Was ist 2021 in Sachen Krypto und NFT passiert?

Zu Beginn des Jahres waren es Influencer, Sportler und Prominente, die das Konzept von NFTs in die breite Masse trugen. Wer auch sonst😅

Dapper Labs launchte NBA Top Shot Anfang 2021 und erfand damit sozusagen die neuen, digitalen Sport-Sammelkarten. Wobei man weder eine Karte noch ein Bild bekommt.
Ganz Harry Potter like, gibt es jetzt Videos, verewigte Momente. Wie das aussehen kann, siehst du rechts am Beispiel eines Moments von Dirk Nowitzki oder auf der offiziellen Seite hier.

Tesla kauft Bitcoin

Auch das ist wahrscheinlich einer der wichtigsten Ereignisse im Zusammenhang mit Kryptowährungen im Jahr 2021. Anfang 2021 taucht Bitcoin in der Finanzbilanz von Tesla auf. Die BTC wurde bereits im Jahr 2020 erworben. Elon Musk war schnell, um über seinen Twitter Account zu bestätigen, dass dies echt war. Es folgte eine wilde Achterbahn der Ereignisse. Zunächst akzeptierte Tesla Bitcoin als Bezahlungsmittel für ihre Autos. Dann entschied sich Elon auf einmal, dies aufgrund von Umweltproblemen wieder rückgängig zu machen und stempelt Bitcoin öffentlichkeitstark ab.

Kurz darauf folgte, was mal wieder niemand vorhersehen konnte:
Meister Elon steigt in Dogecoin ein und gab die Bitcoin-Unterstützung für einen Meme-Coin auf 😶  worauf dessen Kurse förmlich explodierten, siehe dem Kursverlauf auf Coinmarketcap.

Nachdem Tesla Bitcoin gekauft hat, gab es viele Spekulationen darüber, welches andere Unternehmen nachziehen würde. Heute wissen wir, dass mehr als 27 börsennotierte Unternehmen, darunter Square, Microstrategy, Coinbase und Nexon, mehr als 217.000 Bitcoins besitzen.

Wann wohl das erste, große deutsche Börsenunternehmen nachziehen wird? 🤔

Beeple - the First 5000 Days

„Everydays: the First 5000 Days“

Jetzt kommen die NFTs

Dann kam der Digitalkünstler Beeple mit einem BOOM und die (Kunst-) Welt staunte.

Anfang März verkaufte er bei einer Christie’s-Auktion ein einzelnes NFT „Everydays: the First 5000 Days“ (siehe Kopie links) für atemberaubende 69,3 Millionen Dollar

– das ist by the way der drittgrößte Einzelverkauf eines lebenden Künstlers. 🤯

Im Mai marschierte GaryVee mit seinen VeeFriends los und beweist damit eindrucksvoll, dass es bei NFTs nicht nur um die Kunst geht, sondern um die Utility, den Mehrwert, für den/die Halter.

Die aktuellen Preise für seine NFTs auf OpenSea unterstreichen das auf jeden Fall, würde ich sagen.
Ist damit auch definitiv eins der Projekte, bei denen es mich ja schon ärgert, nicht eingestiegen zu sein. Aber irgendwann habe ich auch einen. 🤞🏼

VeeFriends Logo und Beispiele

VeeFriends Logo und Beispiele

Kurz darauf, immer noch im Mai, dann der freie Fall im Kryptomarkt

Ich war gerade im Urlaub, mal weg vom Computer und hatte es erst gar nicht so mitbekommen. Angetrieben von China und Elon Musk crashen nahezu alle Kryptotoken und deren Preise und schicken auch die neuen NFTs auf Talfahrt. Mehr dazu hatte ich damals hier zusammengeschrieben.

Aber es dauert nicht lang:
im Juli 2021 fangen sich die Kryptos wieder und der NFT-Markt wurde dabei anscheinend mit Raketentreibstoff übergossen.
Wie es dann so richtig losging, kannst du morgen im Teil 2 lesen.

Also stay tuned in!

Cheers
Björn

Was ist eine Blockchain? (1/2)

Was ist eine Blockchain? (1/2)

In den letzten Tagen haben wir ja bereits einiges kennengelernt: Was ist ein NFT? Was ist das Web3? Was ist ein Metaverse? Es ist also absolut an...

mehr lesen