Block Reorg Attacke auf NFT Projekt
NFT Learnings – Art Blocks NFT Auktion von Block-Reorg betroffen

NFT Projekte = unvorstellbare Möglichkeiten und Chancen mit Kinderkrankheiten?
Ein Block-Reorg sorgt beim Skulptuur NFT Launch auf Art Blocks für Probleme.

Der niederländische Künstler Piter Pasma hat 1.000 digitale NFT Skulpturen, namens „Skulptuur“, die „aus einem Meer unendlicher Möglichkeiten geschnitzt“ wurden, in weniger als einer Stunde auf der NFT Plattform Art Blocks verkauft.

Die 1.00 NFT wurden über eine sog. „dutch auction“ versteigert, wobei der Mindestpreis nie unter  $14.500 sank. Der Gesamterlös liegt angeblich bei ordentlichen ca. 15,34 Millionen Dollar!
Und nur ein paar Stunden danach wurden einzelne Stücke (siehe Beispiel unten) auf OpenSea für bis zu 261.400 $ verkauft.
Kein schlechter ROI. 🤯

Würdest du dir das JPG, ähh Kunstwerk, für > 250.000 $ kaufen? 😅

Klingt erstmal nach einer weiteren erfolgreichen NFT Launch

Fast! Eine Umstrukturierung der bestätigten Transaktionen im Ethereum-Netzwerk führte dazu, dass manche Käufer erst glaubten, eins der begehrten NFTs gekauft zu haben, am Ende doch leer ausgingen.

So kam es vor, dass einige Stücke offenbar von zwei verschiedenen Konten gleichzeitig geminted wurden, wovon eine/r dann aber leer ausging. Noch ärgerlicher wird es, wenn man dafür sogar eine vierstellige Summe an Gasgebühren ausgegeben hat, nur um anschließend zu beobachten, wie jemand anderes das NFT für sich beanspruchte.

Auch wenn es in der NFT Szene eigentlich bekannt ist, dass die Ethereum Gas Fees „gerne mal“ solch absurde Höhen erreichen und diese auch (zumindest teilweise) bezahlt werden muss, wenn man kein Glück beim minten hat, ist dieser Fall besonders ärgerlich. Vor allem auch, wenn der Wert des NFTs kurz darauf quasi explodiert. 😬

Was ist hier schiefgegangen? Wo ist das Problem?

Ein Vertreter von Art Blocks erklärte, dass ein „Block-Reorg“ beim Skulptuur NFT Launch  für Probleme gesorgt hat.

Was ist ein „Block-Reorg“?

Ein „Reorg“ ist eine eingebaute Funktion eines Blockchain-Netzwerks, die entwickelt wurde, um mit dem Problem von gleichzeitig geschriebenen Blöcke umzugehen.
Es kann passieren, dass zwei oder mehr Miner den nächsten Block relativ gleichzeitig lösen. Temporär existieren dadurch zwei Versionen der Blockchain, da es einige Zeit dauert, bis die Blockbestätigungen im gesamten Netzwerk verbreitet sind.

Es gibt nun zwei Ketten, die um die Gültigkeit konkurrieren.
Die Lösung: die Blockchain Variante, die mehr Hashpower hinter sich hat, wird schneller neue Blöcke hinzufügen und damit zur gültigen Variante. Der Block, der am Anfang der „langsameren Blockchain“ steht, wird zu einem “orphaned block“ (verwaister Block), der nicht mehr mit der Hauptkette verbunden ist. Blöcke, die diesem danach hinzugefügt wurden, werden ebenfalls als verwaiste Blöcke bezeichnet, und sind wertlos.

Block Reorg Scribble

In diesem Beispiel werden zwei Versionen von Block #101 gleichzeitig geschrieben und (vorerst) bestätigt. Die untere Blockchain gewinne anschließend durch die größere Hashrate und wird zur gültigen Variante.

Kleine Reorgs sind nicht ungewöhnlich

Diese Konflikte, die den Verlauf des Ledgers kurzzeitig reorganisieren, sind gewollt und so zum Beispiel auch in die Infrastruktur der Bitcoin Blockchain eingebaut.

Reorgs sind ein gewolltes Merkmal der Blockchain-Technologie und lösen das Problem, dass Miner in einem dezentralen System denselben Block gleichzeitig schürfen.

Aber jetzt kommt das Problem:

Leider ermöglicht diese Sicherheitsfunktion auch, dass Miner versuchen, sie für einen „Reorg-Angriff“ auszunutzen. Ein User könnte sich mit einem Miner zusammengetan haben, um die Transaktionen zu seinen Gunsten zu gestalten. Also, dass der Block, der seine/ihre Mint-Transatkion enthält, immer schneller ist und er/sie damit das NFT erhält. Bei solchen Preisen wie für die Skulptuur NFTs wäre das dann durchaus profitabel für große Miner, die ihre Position ausnutzen wollen.

So schreibt ein Twitter User:

Art Blocks sagte dazu: „Das ist etwas, worauf Art Blocks keinen Einfluss hat, dieser Reorg geschah auf der Ebene der Ethereum Virtual Machine als Ganzes.“
Sie betonten außerdem, dass die neue Version der Art Blocks Website https://beta.artblocks.io/ solche Fehler/Probleme in Zukunft verhindert. So, wird auf der neuen Website erst auf mehrere Blockbestätigungen gewartet, bevor Usern ein Mint-Erfolg angezeigt wird.

Zu den betroffenen Blöcken gehören übrigens 13308900 und 13308901.

 

Mein Fazit:

Für die Betroffenen ist es auf jeden Fall sehr, sehr ärgerlich – verständlicherweise!

1.000 € Gas Fee für einen Mint zu bezahlen, sich über den Erfolg freuen und dann feststellen, dass das NFT doch an jemand anderen ging. Und als wäre das nicht schon besch…eiden genug, sind diese NFTs am nächsten Morgen auf einmal noch das 100-fache wert. 🤬

Egal, ob Absicht oder Zufall dahintersteckt, an dem Vorfall sieht man doch recht gut, dass die gesamte NFT Welt doch noch in ihren Kinderschuhen steckt und wir alle noch einiges zu lernen haben. Fehler und Probleme gehören eben zum Lernprozess dazu.

Eine kleine Bitte noch!

Ich probiere mich hier gerade am Schreiben und hoffe dabei viel zu lernen.
Dein Feedback wäre daher wirklich sehr wertvoll für mich!

Fehler gefunden? Vorschläge und Ideen? Was hat dir vielleicht gefallen? Was fandest du nicht gut?
Egal, ob gut oder schlecht – für mich ist jedes Feedback super hilfreich, um zu lernen!

Schreib mir einfach
Zu Gast im NFTea Time Podcast

Zu Gast im NFTea Time Podcast

GM Frens Hier auf meinem Blog wurde es in den letzten Monaten leider sehr still - deutlich stiller, als mir lieb ist - deswegen möchte ich mich...

mehr lesen